16. Oktober 2016

Echtzeit-Lokalisierung: Gedanken zum Nutzen und zu den Gefahren

Kategorie: Innovation

Person oder Objekt XY war hier? Falsch! Bei der Echtzeit-Lokalisierung geht es um viel mehr, und zwar darum den Standort einer Person (oder eines Gegenstandes) unmittelbar lokalisieren zu können. Wir wissen, wo du bist, immer und überall – das moderne Äquivalent zu „Ich weiß, wo du wohnst“. Willkommen im digitalen Zeitalter.

 

Aktivieren Sie bitte WLAN und GPS

Echtzeit-Lokalisierung kann auf verschiedenste Weise realisiert werden: Dabei kann wie bei vielen Real Time Location Systemen (RTLS) die Position im Verhältnis zur Basisstation oder zu strategisch platzieren Antennen bestimmt werden, bspw. bei Funknetzen wie GSM oder UTMS oder im WLAN-Netzwerk. Auch die Lokalisierung durch Satellitenortung im Zusammenspiel von GPS und Smartphone ist ein gängiges und bekanntes Konzept und eine Vielzahl moderner Apps, bspw. unterschiedliche Messenger, Fitness-Tracker, App-Spiele, die sich der Augmented Reality-Technologie bedienen (siehe Pokémon Go), aber auch kostenlose wie kostenpflichtige Navigationssysteme wie Google Maps, wollen Zugriffsrechte auf das Smartphone haben, um durch Aktivierung von GPS und WLAN die Position des Nutzers zum aktuellen Zeitpunkt bestimmen und quasi eine Echtzeit-Lokalisierung vollziehen zu können.

 

Anwendungsmöglichkeiten über Anwendungsmöglichkeiten

Aktuelle und genaue Navigation, ein spielerischer Mehrwert, Smart-Home-Anwendungen, bei der bestimmte Funktionen anhand der aktuellen Position des Nutzers perfekt getimt aktiviert werden können, eine Online-Bestellung getätigt oder eine Pizza bestellt und wissen wollen, wo auf dem Weg sich das Bestellte befindet: Anwendungsmöglichkeiten für Echtzeitlokalisierung fallen einem zu Hauf ein und ein Mehrwert ist dabei nicht von der Hand zu weisen. Auch aus Sicht eines Werbetreibenden, ist die Möglichkeit, potentiellen Nutzern, im richtigen Augenblick Anzeigen und Angebote anzeigen lassen zu können, als nützlich zu betrachten und im Bereich der Logistik kommt Echtzeitlokalisierung zur Standortbestimmungen von Waren bereits jetzt regelmäßig zum Einsatz.

 

Anonymität in Gefahr?

Bei aller Nützlichkeit ist das Thema Echtzeitlokalisierung aber auch kritisch zu betrachten.
In klassischen und vor allem modernen Agentenfilmen wird die „Handy-Ortung“ oft und gerne thematisiert. Kann man sich dieser Technologie entziehen? In einem gewissen Rahmen ja. Tatsache ist, dass aufgrund des Datenschutzbestimmungen in Europa ein Nutzer, einem System, welches Echtzeit-Lokalisierung verwendet, ausdrücklich zustimmen, also sein ausdrückliches Einverständnis erklären muss, dass das System die Echtzeitlokalisierung durchführt. Und jetzt die Crux an der Sache: Ohne Einverständniserklärung, keine Nutzung und entsprechend der Verzicht auf allerlei neue Technologie und Apps, die den Alltag merklich erleichtern können: Anonymität hat eben seinen Preis.

Dennoch ist der Umstand, dass sowohl größere als auch kleinere Firmen gerne auf gesammelte Daten zugreifen, nicht von der Hand zu weisen, so dass bei aller Nützlichkeit, gerade im Falle dieser Technologie, die Frage nach Kontrollinstanzen und Datenschutzbestimmungen nicht unerheblich ist und uns die nächsten Jahre noch öfters beschäftigen wird. Fakt ist: Ein Mehrwert wird geboten, aber Anonymität ist ein kostbares Gut, welches nicht bedenkenlos veräußert werden sollte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.