Fördermöglichkeiten für Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz im SmartHome

Sicherer, komfortabler und energieeffizienter zu Wohnen ist aktuell hoch im Kurs. Individuelle und intelligente SmartHome-Maßnahmen erhöhen den Wohnkomfort, senken Energiekosten und können auch finanzielle Vorteile durch staatlich unterstützte Förderprogramme bringen.

Dabei handelt es sich um Maßnahmen für Modernisierungen, Sanierungen und auch für den Neubau mit dem Ziel, das Zuhause sicherer zu machen, Barrieren zu reduzieren und die Wohnqualität im Ganzen zu erhöhen. Die SmartHome-Anwendungen können entweder teilweise oder komplett eingesetzt werden. Das altersgerechte Umbauen, Einbruchschutz sowie diverse Energiesparmaßnahmen gehören u.a. zu den Projekten, die von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt und mit Zuschüssen oder mit einem zinsgünstigen Kredit gefördert werden.

Energieeffizient bauen und sanieren

Energiesparmaßnahmen senken die Kosten für Strom, Wasser und Heizung und schonen gleichzeitig die Umwelt. Moderne Elektro- und Haushaltsgeräte sind schon energiesparend gebaut, doch es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu optimieren und zu minimieren. Smarte Thermostate z.B. stellen die Innentemperatur je nach Gewohnheiten der Bewohner und der Wetterlage ein, mit den Thermostaten verbundene intelligente Sensoren vermitteln zusätzlich Informationen über geöffnete Fenster oder andere Situationen, die die Innentemperatur regulieren. Bewegungs- und Präsenzmelder für die Beleuchtung können die Stromkosten um bis zu 90% senken und sorgen für sowohl Komfort und Sicherheit im Innenbereich als auch im Außenbereich.

Nicht nur SmartHome-Maßnahmen für Modernisierungen und den Neubau werden gefördert, sondern auch z.B. das Heizen mit erneuerbaren Energien durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie die Beratung durch Energieeffizienz-Experten. Das letztere ist bei jeder Baumaßnahme von Vorteil, bei dem Förderprogramm „Energieeffizient sanieren“ ist es jedoch Pflicht, eine detaillierte Planung mit einem Experten im Vorfeld zu erstellen. Für Energiesparmaßnahmen im SmartHome und beim Einsatz von erneuerbaren Energien kennen sich der Fach-Elektrohandwerker ggf. mit Unterstützung vom Elektro-Großhandel bestens aus und unterstützen im Bedarfsfall gerne bei der Planung und Erkundigung der unterschiedlichen Möglichkeiten.

Das Zuhause vor Einbruch schützen

Mit intelligenten SmartHome-Maßnahmen lässt sich neben Energieeffizienz, Komfort und Barrierefreiheit auch die Sicherheit erhöhen. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen können durch einige automatisierte Funktionen eingestellt werden, um so das eigene Zuhause vor Eindringlingen zu beschützen.

Ein sehr effektives Mittel ist die Beleuchtung: Einbrüche geschehen oft in der Dämmerung oder Dunkelheit.  So können mit Bewegungsmeldern gesteuerte Lichter genügend abschrecken. Zusätzlich kann die Beleuchtung sowohl im Garten- und Eingangsbereich als auch innen im Haus über das Smartphone gesteuert werden, wenn der Verdacht besteht, jemand würde sich dem Haus nähern. Über das Smartphone und einer App kann auch sofort kontrolliert werden, wer beim Klingeln vor der Tür steht.

Für Sicherheit im Urlaub sorgen viele Maßnahmen, die die Anwesenheit der Bewohner simulieren. So können zu bestimmten Uhrzeiten die Lichter ein- und ausgeschaltet oder die Jalousien hoch- und runtergefahren werden. Auch hier ist es möglich, per Sensoren und verbundener App über das Smartphone Ausschau zu halten, wenn man sich gerade woanders befindet.

Altersgerecht umbauen – Sicherheit und Komfort

Förderkredite für das altersgerechte Umbauen können unabhängig vom Alter beantragt werden. Das Programm beinhaltet u.a. Baumaßnahmen für Barrierefreiheit aber auch Modernisierungsmaßnahmen mit intelligenten und energiesparenden Lösungen für den Wohnraum. Neben dem Wohnkomfort für die ganze Familie bietet das altersgerechte Umbauen den Vorteil, später im Leben so lange wie möglich im eigenen Zuhause leben zu können.

Zu den SmartHome-Anwendungen gehören Funktionen wie z.B. Jalousien und Rollläden, die sowohl für Sicherheit als auch für die Einsparung von Stromkosten sorgen. Auch die o.g. Maßnahmen für den Einbruchschutz gehören zu diesem Programm. Weitere Maßnahmen für das komfortable Leben zu Hause im Alter haben wir in diesem Blogbeitrag vorgestellt.

Gute Planung ist das A und O

Wer das eigene Zuhause modernisieren möchte, oder gerade den Neubau plant, kann von den unterschiedlichen Förderprogrammen profitieren und es lohnt sich auf jeden Fall, sich professionell und gründlich informieren und beraten zu lassen. Wichtig ist auch, dass der Förderantrag vor dem Beginn der Bauarbeiten gestellt wird und dass die Maßnahmen mit einem Experten geplant sowie von Elektro-Fachhandwerkern installiert werden. Mehr Informationen zu den Förderungen gibt es auf der Homepage von der KfW.

Als Partner, Berater und Lösungsanbieter für SmartHome-Lösungen stehen wir von Sonepar den Elektro-Fachbetrieben an der Seite.


Kommentare

Nutzerkommentare:

Keine Kommentare vorhanden.

Ihr Kommentar:

Bitte geben Sie Namen und E-Mail-Adresse an. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.