Gamifizierung: Spielerische Effizienzsteigerung

Computerspiele werden schon lange nicht mehr als bloßer Spielkram und Zeitvertreib für Kiddies angesehen, sondern sind mittlerweile als Kunstform etabliert und gerne werden mittlerweile auch Mechanismen aus Spielen auf andere Bereiche übertragen. Der Prozess spieltypische Elemente in einen spielfremden Kontext zu übernehmen, nennt sich Gamification bzw. Gamifizierung.

 

Und auf einmal wird es interessant

Die Adaption von Spieldesignprinzipien und Spielemechaniken auf artfremde Anwendungen und Prozesse kann unterschiedliche Funktionen erfüllen. Es können sowohl simple, monotone, nervige oder aber wenig erfüllende Aufgaben aufregender gestaltet werden, um so optimalere Leistungsergebnisse zu erzielen, oder aber komplexe Anwendungen so dargeboten werden, dass sie ansprechender und simpler erscheinen, als es in Wirklichkeit der Fall ist, so dass Nutzer eine höhere Motivation haben, sich in die Anwendung einzuarbeiten. Dabei wird das natürliche Interesse des Menschen, sich an Spielen zu beteiligen ausgenutzt und adaptiert, um auf diese Weise Tätigkeiten zu verrichten.

 

Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiele für Gamifizierung gibt es zu Hauf, aber einige seien an dieser Stelle exemplarisch aufgeführt. So wird Gamifizierung beispielsweise genutzt, um die Interaktion zu steigern, bspw. Nutzer zum Ausfüllen eines Formulars oder zur Teilnahme an einer Umfrage zu animieren, das fleißige Kommentieren von Beiträgen zu fördern, langatmige Prozesse aufzulockern und dadurch die Konzentration und den Lernerfolg zu steigern (Duolingo!), Nutzer zu überzeugen, eine bestimmte und erwünschte Verhaltensweise zu adaptieren, bspw. die Bereitwilligkeit persönliche Daten preiszugeben, oder aber durch den gebotenen Entertainmentfaktor und das Erfahren von Erfolgserlebnissen, wie Titel erwerben oder eine Position in einer Rangliste aufzusteigen, die Kundenbindung zu stärken.

 

Mechanismen zur Steigerung des Engagement

Bei dem Prozess der Gamifizierung werden Levelsteigerungen, Fortschrittsbalken, Badges, Ranglisten, Goodies, und freischaltbare Achievements genutzt, um das Engagement und auch die Bindung des Kunden, Nutzers oder Mitarbeiters zu maximieren: Wird man für das Annehmen bestimmter Verhaltensweisen oder das Durchführen von gewollten Aktionen „belohnt“, steigert es die Bereitwilligkeit des Nutzers entsprechendes Verhalten beim nächsten Mal wieder anzunehmen. Ein durchaus cleverer Ansatz, denn richtig eingesetzt, kann Gamifizierung deutliche Verbesserungen und Leistungssteigerung erzielen, was bereits in einigen empirischen Studien nachgewiesen werden konnte. Also warum komplexe Sachverhalte oder Aufgaben, wie wäre es mit der nächsten Steuererklärung, nicht einfach mal spielerisch angehen.


Kommentare

Nutzerkommentare:

Keine Kommentare vorhanden.