Google Home: Die smarten Lautsprecher wollen den Alltag erobern

„Wie spät ist es?“, „Was gibt’s Neues?“ Wie ist das Wetter heute?“, „Brauche ich heute einen Regenschirm?“, „Wo gibt es in der Nähe Restaurants?“, „Welches ist die nächste offene Apotheke in meiner Nähe?“: Nicht länger stoßen entsprechende Anfragen auf taube Ohren, denn dein persönlicher Assistent ist ständig für dich da, sofern du Google Home, Amazon Echo oder ein anderes smartes Lautsprechersystem dein Eigen nennst. In diesem Fall soll es aber um das smarte Lautsprechersystem von Google gehen.

 

Ok, Google

Erstmals wurde Google Home im Oktober 2016 vorgestellt, aber erst seit Anfang August diesen Jahres gibt es Googles smartes Lautsprechersystem in Deutschland. Knapp 150 € müssen Interessierte investieren und erhalten dafür mit Mikrofonen, WLan und Google Assistant ausgestattete Lautsprecherboxen, deren Dienste mit den magischen Worten „Ok, Google“ abgerufen werden können, sei es Fragen beantworten oder Aufgaben übernehmen. Somit ist nun im Segment der smarten Lautsprecher für die heimischen vier Wände Amazon Echo nicht länger alleiniger Klassenprimus und muss sich nun der Konkurrenz durch Google Home stellen. Amazon hat bereits reagiert und den Preis von Amazon Echo zur deutschlandweiten Markteinführung von Google Home von 179 € auf 129 € gesenkt. Ursprünglich sollte diese Preissenkung nur für einen kurzen Zeitraum Bestand haben, aber dieser „Kampf-Preis“ war zumindest bis dato noch aktuell.

 

Was verbirgt sich hinter Google Home?

Google Home bzw. der sich hinter den smarten Lautsprechern verbergende Google Assistant soll eine hochentwickelte Verarbeitung natürlicher Sprache beherrschen und die verbauten Far-Field-Mikrofone sollen ihr Übriges tun, dass Sprachbefehle auch bei hohem Lärmpegel einwandfrei funktionieren. Google verspricht den Nutzern seines Produktes eine echte Entlastung im Alltag – Einen persönlichen Assistenten, welcher 24/7 abrufbar ist und beispielsweise Informationen zu Wetter, Verkehr, Finanzen, tagesaktuellen Themen oder Geschäften in der näheren Umgebung und vielem mehr zur Verfügung stellt, welche einfach und bequem mittels Sprachfunktion abgerufen werden können!

 

Der persönliche Assistent

Mit den bisher beschriebenen Features kratzt man allerdings nur an der Oberfläche von dem, was Google Home können soll, denn das ambitionierte Ziel lautet, das System in den Tagesablauf des Nutzers zu integrieren und so auf den jeweiligen Nutzer zuzuschneiden, dass dessen Bedürfnissen aufs optimalste Genüge geleistet werden kann. Das kann Google Home leisten, sofern es mit entsprechenden Informationen sowie Zugangs-und Nutzungsrechte ausgestattet wird. So soll sich Google Home dann entsprechende Daten selbstständig einholen, bspw. den Kalender des Nutzers prüfen und so helfen, den Alltag des Nutzers mit zu organisieren, bspw. an Termine zu erinnern, die neuesten persönlichen Nachrichten bereitzustellen, Kalendereinträge und mehr zu verwalten, den Nutzer morgens zu bestimmten Uhrzeiten zu wecken oder beim Erstellen von Einkaufslisten zu helfen. Zahlreiche „PartnerDienste“, die den Alltag erleichtern sollen, sind bereits in Google Home integriert und es werden ständig neue Dienste mit aufgenommen, so dass die Funktionspalette stetig erweitert wird.

Aber Google Home soll nicht nur als jederzeit abrufbares Lexikon und Alltagsorganisator fungieren, sondern auch als Steuerelement für Smart Home- und Multimedia-Anwendungen, was je nach Hersteller und Kooperationspartner bereits jetzt gut funktioniert, bspw. bei der Steuerung von Geräten mit integrierten Chromecast-Technologien, bspw. bei einigen Fernsehgeräten.

Wer bereit ist Google noch mehr in seinen Alltag eindringen zu lassen und sich dessen bewusst ist, dass da mit Google Home ein Gerät in der eigenen Wohnung steht, welches mit zwei verbauten Hochleistungsmikrofonen ausgestattet ist, der kann über die Nutzung des smarten Lautsprechers tatsächlich seinen Alltag erleichtern und auch wenn das System derzeit noch in der einen oder anderen Funktionalität etwas holpert, kann davon ausgegangen werden, dass das System recht bald immer ausgereifter sein wird.


Kommentare

Nutzerkommentare:

Keine Kommentare vorhanden.