15. Juli 2022

Metaverse: Was ist das Metaverse und welche Chance bietet es?

Metaverse und Web 3.0 sind Begriffe, die man heutzutage überall hört. Aber was genau verbirgt sich dahinter? Welche neuen Chance bieten das Metaverse und Web 3.0 Unternehmen der Elektrobranche und der Elektroinstallation? In diesem Blogartikel möchten wir mit verständlichen Worten erklären, worum es sich beim Metaverse handelt und welche Chancen das neue Metaversum bietet.

Die Geschichte des Metaverse

Einige Science Fiction Liebhaber kennen den Begriff schon seit 1992. In diesem Jahr wurde er erstmals von Neal Stephenson in seinem Buch „Snow Crash“ verwendet. Bereits im Jahr 1992 beschrieb Stephenson das Metaverse als eine zweite, virtuelle Realität, in der wir Menschen mittels Avatare kommunizieren.

Retroperspektivisch betrachtet war die Idee von Stephenson sehr nah an der Idee von Mark Zuckerberg (Co-founder und CEO von Meta Platforms) und Tim Sweeney (CEO von Epic Games).

Matthew Ball, ein Risikokapitalist, veröffentlichte 2020 ein Artikel mit dem Namen „The Metaverse: What It Is, Where to Find it, and Who Will Build It”. Dieser Artikel befasst sich mit vielen Dingen, die sich um das Metaverse drehen. Die wichtigste Kernaussage, die hierbei in dem Artikel zu finden ist, lautet übersetzt sinngemäß:

„Wie die vollständige Version des Metaverse aussehen wird, ist schwer zu definieren, gleichzeitig fantastisch und vor allem noch Jahrzehnte entfernt!”

Was genau ist jetzt das Metaverse?

Am einfachsten lässt sich das Metaverse mit einem Zitat von Zuckerberg erklären, welches sinngemäß übersetzt folgendes aussagt:

„Das Metaverse ist nicht mehr nur Internet, auf das man draufschaut. Man nimmt daran teil, bewegt sich darin.“

Wir von Sonepar InnovationLab haben schon häufig über AR (Augmented Reality) und VR (Virtual Reality) berichtet. Hier kommen Gadgets wie beispielsweise VR-Brillen zum Einsatz, um nicht auf einen Bildschirm starren zu müssen, sondern mitten im Erlebten zu sein. Dies kommt aktuell besonders in der Gaming-Szene häufig vor, da der Spieler nicht mehr in der virtuellen Welt spielt, sondern diese richtig erlebt.

Das gilt auch für das Metaverse. Durch das Aufsetzen der VR-/AR-Brille ist man mitten im Geschehen und kann sich beispielsweise ganz „normal“ unterhalten. Man wird quasi an einen anderen, digitalen Ort teleportiert, ohne sich zu bewegen!

Einmal im Metaverse angekommen, sind die Möglichkeiten endlos und man ist Teil einer anderen Realität, in welcher man sich jedoch völlig frei bewegen kann.

Ein virtueller Termin mit dem ganzen Arbeitsteam? Kein Problem! Ein virtueller Spaziergang mit den besten Freunden, die in Australien leben? Kein Thema! Die Grenzen des Metaverse sind ähnlich wie die Grenzen unseres Universums – Unendlich!

Kernattribute des Metaverse und Web 3.0

Wie bereits gesagt ist das Metaverse noch nicht ansatzweise fertig. Dennoch hat Matthew Ball 7 Kernattribute evaluiert, die das Metaverse umfassen:

  1. Es gibt keine Pause des Metaverse. Niemand kann es pausieren oder ausstellen.
  2. Das Metaverse ist live.
  3. Das Metaverse hat keine Obergrenze für Teilnehmer, jeder kann zu jedem Zeitpunkt mitmachen.
  4. Das Metaverse besitzt seine eigene Wirtschaft.
  5. Das Metaverse bietet offene und private Räume für soziale Interaktionen.
  6. Das Metaverse bietet die Möglichkeit, digitale Gegenstände auszutauschen.
  7. Die Inhalte des Metaverse werden von Privatpersonen, Gruppen oder Unternehmen erstellt!

Auf diesen Kernattributen baut das Metaverse auf. Selbstverständlich können in den kommenden Jahrzehnten hier noch weiter Kernattribute folgen, da das Metaverse, wie bereits erwähnt, noch in den Kinderschuhen steckt!

Die Dezentralität des Metaverse

Wie bereits erwähnt, sind die Möglichkeiten des Metaverse schier endlos. Ein wichtiger Teil hierbei ist die Dezentralität.

In unserer heutigen Welt und dem Web 2.0, gibt es Plattformen, die, aufgrund von ihrer Bekanntheit oder Kaufkraft, den Markt kontrollieren. Klassische Beispiele hierfür sind Amazon und Google. Diese Plattformen haben es geschafft, die Kontrolle ihres Marktsegmentes zu übernehmen.

Dies wird im Metaverse nicht möglich sein! Das Metaverse wird ein für jeden zugänglicher Raum, ohne zentralisierte Plattformen, wie es auch Facebook beispielsweise ist. Jedem Nutzer ist es frei gestattet, den eigenen Avatar nach Belieben anzupassen und neue Welten / Räume zu erstellen.

Dadurch, dass jeder Nutzer in das Geschehen eingreifen und der Kreativität freien Lauf lassen kann, sind die Möglichkeiten grenzenlos!

Das Metaverse als Teil unseres täglichen (Berufs-) Lebens

Es gibt viele verschiedene Anwendungsbereiche für das Metaverse in unserem täglichen Leben, wie beispielsweise Veranstaltungen. Gleich ob Veranstaltung, Messe, Konzert oder “Get-Together” – in wenigen Sekunden kann man sich von zu Hause aus zuschalten!

Für unsere Branche war die Corona-Zeit nicht einfach. Geschlossene Ausstellungsräume, Messen nur virtuell, Gespräche über Video-Calls.

Stellen Sie sich vor, Sie laden Ihre Kunden demnächst ins Metaverse ein, um sich gemeinsam mit Ihnen topaktuelle Smart Home Technologie anzusehen und sogar selbst ausprobieren zu können.

Ihre Kunden haben eine VR-Brille und schauen sich damit in den eigenen Ausstellungsräumen Ihres Unternehmens um. Sie leiten den Rundgang natürlich und berichten von Anwendungsmöglichkeiten, Energiespar- und Nachhaltigkeitspotentialen. Durch den virtuellen Besuch kann eine ganz neue Faszination für die vorgestellte Technik entstehen, Sie binden Ihre Kunden an Ihr Unternehmen – was sich natürlich auch in klingender Umsatzmünze auszahlen soll.

Gleichzeitig können AR-Brillen genutzt werden, um beispielsweise auf Baustellen den direkten Verbau von Artikeln zu erleben und zu evaluieren! Dies kann beispielsweise auch in unserem Sonepar InnovationLab ausprobiert werden!

Zukunftsmusik? Noch ja, aber bis zur Umsetzung ist es nicht mehr lang. Die weitaus meisten von uns werden es noch erleben und aktiv nutzen. Ist Ihr Unternehmen dabei?

Unser Fazit

Die Größe und Chance, welche das Metaverse bietet, ist heutzutage nicht greifbar. Erst in den kommenden Jahrzehnten wird sich herauskristallisieren, wie das Metaverse unser (Arbeits-) Leben beeinflussen wird.

Das Grundgerüst, auf welchem dieses neue Universum aufgebaut ist, macht aber heute schon deutlich, dass ein neues (digitales) Zeitalter auf uns zukommt.

Komme was wolle, das Metaverse darf nicht zu einem Ort werden, wie ihn Neal Stephenson in „Snow Crash” beschrieb. Ein Ort, ohne Gesetze, nachvollziehbaren Transaktionen und Viren, die physischen Schaden bei Nutzern auslösen können!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.