9. August 2016

Smart Home – Smart Sale?

Kategorie: Smart Home

Jeder kennt den schillernden Begriff, der für den Einzug der Digitalisierung in den Haushalt steht. Weiß, dass der Begriff für die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten wie Jalousien, Heizung, Lampen oder Sicherheitssysteme steht. Oder auch für die intelligente Integration und Vernetzung von Unterhaltungselektronik im Haushalt.

 

Komfort und Sicherheit durch Smart Home

Was für Skeptiker eine zusätzliche Gefahr für Überwachung und Datensicherheit darstellt, wird von anderen, die den Umgang mit digitalen Technologien bereits über Smartphone und Tablet gewohnt sind, als Chance für mehr Wohnkomfort und Gebäudesicherheit begriffen. Für die gesamte Elektrobranche steht „Smart Home“ in jedem Fall für die Möglichkeit, Privat- und Gewerbekunden Mehrwerte durch maßgeschneiderte Beratung anzubieten. Und die zugehörige Technik samt Installation und Services zu verkaufen. Insofern bedeutet Smart Home auch immer die Chance auf Smart Sale. Der Siegeszug der Digitalisierung geht Hand in Hand mit dem Wunsch nach intelligentem Einbruch- oder Feuerschutz, Energieeffizienz bei der Steuerung von Heizung und Lüftung oder schlicht nach mehr Komfort in Küche, Keller oder Wohnzimmer. Dem Smartphone oder Tablet fällt dabei als universelles Steuerungselement für Smart Home Anwendungen eine noch wichtigere Rolle zu.

 

Das neuen Kundensegment Smart Home

Die Telekommunikations- und die Energiebranche haben das Segment Smart Home schon seit langem als innovativen Geschäftsbereich für sich entdeckt. Sie haben erkannt, dass sie mit Smart Home nicht nur ihren Kunden zusätzliche Technik und Services anbieten können, sondern auch ihre Kunden besser an sich binden können. Das Potential ist gewaltig: Laut einer Studie interessieren sich inzwischen mehr als drei Viertel aller Internet-Nutzer für Smart Home Technologie. Fachleute sind sich sicher: die Umsätze mit Smart Home werden sich im nächsten Jahrzehnt mehr als vervierfachen.

Die Werbemaschine für Smart Home läuft dabei auf vollen Touren. Neben Telekommunikationsanbietern wie der Deutschen Telekom setzen auch RWE und andere Energieversorger auf die neue Technologie. Und immer mehr Hersteller von Elektrogeräten bieten für ihre Endgeräte entsprechende Schnittstellen an.

Für das Elektro-Handwerk bedeutet dieser Megatrend auch Megachancen. Wer heute die besten Technologien kennt, sich über neue Entwicklungen auf dem Laufenden hält und seinen Kunden eine maßgeschneiderte Beratung anbieten kann, wird sich über seine Zukunftsaussichten sicher die wenigsten Sorgen machen müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.