Einsatzgebiete der künstlichen Intelligenz (KI)

Künstliche Intelligenz begegnet uns heute schon in vielen Bereichen des Alltags. Oft unterstützt uns die KI, ohne dass es uns so richtig bewusst ist. Denn wir haben uns an den technischen Support gewöhnt, den wir täglich in Anspruch nehmen. Umso wichtiger und interessanter ist es zu wissen, was sich hinter den selbstlernenden Systemen verbirgt und wo sie eingesetzt werden.

Was ist künstliche Intelligenz?

Bei dem Begriff „Künstliche Intelligenz“ geht es um maschinelles Lernen: Ein Computer analysiert und kombiniert verschiedene Daten, lernt aus Mustern, Nutzerverhalten und Produktionsschleifen. Die Maschine lernt, den Zusammenhang von wichtigen Daten zu verstehen und dieses Lernen wird benutzt, um Ereignisse auf der Basis vorhandener Daten vorherzusagen. So werden aufwändige Leistungen, für die sonst die menschliche Intelligenz benötigt wird, maschinell erbracht.

Wo begegnen wir KI im Alltag?

Fast jeder hat heutzutage schon einmal online eingekauft. Und in fast jedem Online-Shop wird das Nutzerverhalten von einem Computer untersucht, analysiert und weiterbearbeitet. Dies dient auf der einen Seite dazu, jedem Kunden eine persönliche Ansprache und passende Produktvorschläge zu ermöglichen. Andererseits können Online-Händler anhand der analysierten Daten vorhersagen, welche Produkte sich auch in der Zukunft gut verkaufen und können so ihre Lagerkosten reduzieren.

Streamingdienste, sowie Spotify und Netflix, nutzen ebenfalls im großen Umfang KI: z.B. auf Spotify erstellt ein selbstlernender Algorithmus anhand des Musikgeschmacks des Users sowie der musikalischen Struktur der Lieblingssongs fertige Playlisten. Selbstlernende Algorithmen werden schon seit längerem auch von Soziale Medien eingesetzt: Netzwerke wie Facebook, Instagram und YouTube nutzen im großem Umfang KI und lassen den Algorithmus für sich arbeiten. Der bestimmt anhand des Nutzerverhaltens, welche Texte, Fotos und Videos im Feed des Users bevorzugt und gezeigt werden. Die durch das Userverhalten gewonnenen Erkenntnisse nutzen soziale Netzwerke wie Facebook systematisch für ihr Geschäftsmodell und stellen sie der zahlenden werbungtreibenden Wirtschaft für das exakte „Targeting“ ihrer Werbebotschaften zur Verfügung.

Wer Sprachassistenten oder Übersetzungs-Apps benutzt, kommuniziert ebenfalls mit künstlicher Intelligenz. Alexa, Siri & Co. sind KIs, die gelernt haben, mit Menschen zu kommunizieren und permanent im Rahmen ihrer Verwendung dazu zu lernen. So können sie nicht nur Sprache und einzelne Wörter verstehen, sondern auch Synonyme und Zusammenhänge. Sie durchsuchen das Netz in Sekundenschnelle, um passgenaue Antworten auf Nutzerfragen zu liefern. Google und andere Online-Dienste setzen ebenfalls KI ein, um Begriffe und ganze Sätze fast fehlerfrei in unterschiedlichen Sprachen zu übersetzen.

Und wohin geht die Reise mit KI?

Mit KI kann längerfristig noch vieles bewirkt werden – nicht nur in der Unterhaltung. Auch im Handel, der Landwirtschaft oder in der Medizin wird KI im großen Umfang eingesetzt. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Die Einsatzbereiche von KI werden sich auch auf den Finanz- oder Gesundheits-Bereich ausdehnen, z.B. durch neue Apps mit erweiterten KI-gesteuerten Funktionen.

Schon jetzt setzen einige Supermärkte Technologien ein, die wie im Online-Handel den Warenbestand nach Nutzerverhalten aufstocken. Wie genau? Z.B. werden Kassenzettel ausgewertet und mit einer Vielfalt von unterschiedlichen Daten – sowie Wochentag und Wetterlage – kombiniert. So ergibt sich ein ziemlich genaues Bild davon, wann Menschen was einkaufen, und der Bestand von bestimmten Waren kann so geplant werden, dass möglichst wenig weggeworfen wird.

Für die Landwirtschaft, Medizin und den Verkehr sind KI-Lösungen von hoher Bedeutung, wenn es um frühzeitiges Erkennen von Problembereichen und Krankheiten geht. So kann KI z.B. erkennen, wenn bei einem Menschen der Verlust von Nervenzellen und Zellfunktionen groß ist und kann Krankheiten wie Alzheimer frühzeitig erkennen. In der Landwirtschaft ist jetzt schon eine App in Benutzung, die durch Fotos Pflanzenkrankheiten erkennen und passende Gegenmaßnahmen vorschlagen kann.

Bei den beschriebenen alltäglichen Anwendungsgebieten erkennt sich bestimmt jeder irgendwo wieder. Ob Google Maps, Facebook, Netflix oder einfach das passende tägliche Angebot im Supermarkt – fast überall wird KI bereits heute eingesetzt. Die Aufgaben der künstlichen Intelligenz werden sich in der Zukunft noch verbreiten und vertiefen – aber wie weit kann es gehen? Der gläserne Verbraucher ist schon lange Realität, ob man diese Entwicklung nun kritisiert oder begrüßt. Entscheidend wird sein, dass mit den gewonnenen Daten im Interesse der Konsumenten umgegangen wird und dass alle rechtlichen Datenschutzvorschriften eingehalten werden.

Im Sonepar-Blog kannst du bald auch mehr zu diesem Thema lesen. Stay tuned!


Kommentare

Nutzerkommentare:

Keine Kommentare vorhanden.

Ihr Kommentar:

Bitte geben Sie Namen und E-Mail-Adresse an. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.