Verhaltenskodex der KI – Welche Richtlinien sollten für Roboter gelten?

Künstliche Intelligenz ist vor allem ein Computerprogramm, welches sich ständig durch gelernte Daten weiterentwickelt und sich den vorhandenen Informationen anpasst. Viele Anwendungen, die wir heute schon im Alltag benutzen, funktionieren mithilfe von KI und machen unser Leben in vielen Bereichen deutlich einfacher. Sie kann keineswegs alle unsere Probleme lösen. Aber KI kann dort eingesetzt werden, wo eine Verlängerung der menschlichen Intelligenz notwendig sein kann oder sinnvoll ist. Die meisten KI-Funktionen sind so in unserem Leben verankert, dass wir bei vielen gar nicht mehr bemerken, dass wir mit einer Maschine interagieren.

In den ersten zwei Blogbeiträgen zum Thema künstliche Intelligenz haben wir uns auf die Einsatzgebiete und Perspektive der KI konzentriert: In welchen Anwendungen KI bereits steckt und wie weit sich Maschinen eigentlich noch entwickeln sollen. Ganz deutlich ist, dass diese umfassende Technologie eine immense und hilfreiche Unterstützung in erstaunlich vielen Bereichen bietet – aber auch, dass noch mehr Einsatz für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Chancen der künstlichen Intelligenz gezeigt werden muss.

KI spielt auch in Bereichen wie Wirtschaft, Medizin, Bildung und Infrastruktur eine große Rolle und unterstützt z.B. dabei, anhand existierender Daten neue Lösungen zu finden. Ärzte lassen sich vom Computer bei der Krebsdiagnose helfen und Landwirte benutzen Apps, um die Gesundheit der Tiere und Zustand ihrer Ernte zu überwachen. Zukunftsvisionen beinhalten sowohl KI-Assistenten für Schüler mit Lern- und Konzentrationsproblemen sowie Autos, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz sich selbständig im Verkehr bewegen können.

Egal, ob Alltags-Apps oder Systeme, die zur Weiterentwicklung der Gesellschaft dienen – es stellt sich bei allen Aufgaben der KI berechtigt die Frage, welche grundlegende Prinzipien bei der Entwicklung in allen Bereichen gelten sollten. Es muss sichergestellt werden, dass KI grundsätzlich sicher ist und „korrekt“ handeln kann, d.h. über gewisse moralische, ethische und rechtliche Grundsätze verfügt.

Demokratisierung und Humanisierung durch Ethik-Standards

Maschinelles Lernen ist die Vorhersage von Ereignissen auf der Basis vorhandener Daten – somit nur so gut, wie die Annahmen, auf denen es beruht.

Es muss also sichergestellt werden, dass die Informationen und Datensätze, die der KI vorliegen und analysiert werden, korrekt sind. Die Trainingsdaten müssen u.a. repräsentativ sein und alle Bereiche sowie Mitglieder der Gesellschaft im gleichen Maß beinhalten, gerade wenn es um demographische, soziale und ethnische Merkmale geht. Beim Entwickeln der KI-Systemen sollte sichergestellt werden, dass von den Bedürfnissen der Nutzer ausgegangen wird. Eine große Herausforderung ist es, die unterschiedlichen Ansichten von Moral und Fairness zu formulieren und auf einander anzupassen – um diese in Codes umwandeln zu können und dadurch für die Maschinen verständlich zu machen.

Grundlegend ist wichtig, dass die Daten und Informationen nach höchsten ethischen Standards zusammengestellt werden, die Entscheidungen und Handlungen von KI steuern. Es gibt (noch) keine umfassenden Richtlinien dazu, wie diese Standards aussehen sollen oder umgesetzt werden könnten. Einige dieser Standards werden z.B. in einer Expertengruppe zur Ethik Künstlicher Intelligenz und Algorithmen der EU-Kommission zusammengefasst. Aber auch Unternehmen haben interne Regeln für die Forschung und Entwicklung der KI. Ein Unternehmen ist z.B. Google, die diese Technologie der Zukunft ständig weiterentwickelt und so auch eine moralische Verantwortlichkeit trägt.

Um dieser Verantwortung nachzugehen, hat Google die folgenden Prinzipien für den Umgang mit KI erstellt:

Künstliche Intelligenz muss

  • Der Gesellschaft nutzen
  • Vorurteile vermeiden
  • Sicher sein

Künstliche Intelligenz soll

  • Zur Rechenschaft gezogen werden können
  • Die Privatsphäre der Menschen respektieren
  • Höchsten wissenschaftlichen Standards genügen
  • Nur für Anwendungen genutzt werden, die den vorangehenden Prinzipien genügen

Der CEO von Google, Sundar Pichai, hat zum Thema KI-Ethik einen Blogbeitrag geschrieben, wo diese Kriterien noch weiter erklärt werden.

Was meint ihr, kann der KI grundsätzliche Werte beigebracht werden oder müssen wir uns in diesem Aspekt auf die menschlichen Fähigkeiten verlassen?


Kommentare

Nutzerkommentare:

Keine Kommentare vorhanden.

Ihr Kommentar:

Bitte geben Sie Namen und E-Mail-Adresse an. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.