Mit kleinen Handlungen grüner leben

Im vergangenen Monat haben wir uns voll und ganz auf die wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz konzentriert. Diesen Fokus haben wir gesetzt, weil es viele wunderbare Initiativen, Ideen und praktische Lösungen gibt, die unsere Umwelt entlasten. Viele von diesen kann jeder im Alltag leicht umsetzen und so ein bisschen grüner leben, ohne große Änderungen vorzunehmen. Unter dem Motto Sustain our Future werden wir das Thema Nachhaltigkeit auch in der Zukunft weiterführen sowie interessante Tipps und Ideen teilen.

Was kann jeder Einzelne im Alltag verändern, um die Natur zu schonen und nachhaltiger zu leben? In diesem Artikel findet ihr eine Zusammenfassung von den Themen unseres grünen Monats.

SmartKlima: Nachhaltiges Zuhause

Für grundlegende Funktionen, die wir alle im eigenen Zuhause zum Leben brauchen, werden Ressourcen verwendet – ob Wasser, Strom oder Brennstoff zum Heizen, irgendeine Energiequelle ist immer im Einsatz. Dieser Verbrauch kann minimiert und damit effizient, umweltschonend und komfortabel gestaltet werden.

Beim Bau von neuen Häusern und bei Sanierungsmaßnahmen von älteren Gebäuden kann auf SmartHome und technische Lösungen gesetzt werden, um den Wärme- und Strombedarf zu senken. Automatische Temperaturregelung passt die Heizung an die äußeren Einflüsse – sowie geöffnete Fenster und Sonneneinstrahlung – an und kann für jeden Raum einzeln programmiert werden. Auch die Beleuchtung kann so eingestellt werden, dass sie automatisch je nach Tageslicht geschaltet wird. Eingebaute Messgeräte lassen den Wasser- und Stromverbrauch nachverfolgen und so können Energiefresser entlarvt und abgestellt werden.

SmartHome-Lösungen lassen sich übrigens auch in kleinerem Maß integrieren, es ist nicht unbedingt ein Neubau oder eine Renovierung nötig. Lasst euch einfach von einem Fachelektriker informieren, was sich in eurem Zuhause umsetzen lässt!

Für die Energieerzeugung kann Wind- oder Sonnenkraft genutzt werden. Öko-Strom kann über unterschiedliche Anbieter bezogen werden – oder wer die Möglichkeit hat, kann auch eine eigene Photovoltaik-Anlage für Solarstrom einbauen lassen. Damit wird nicht nur der Strom für den Haushalt erzeugt, sondern auch z.B. für das E-Auto. Für kleineren Bedarf gibt es Mini-PV-Anlagen für Balkone, eine wunderbare Alternative für Stadtbewohner.

Klimafreundliche Mobilität gestalten

Das eigene Auto ist für viele Menschen immer noch das wichtigste Verkehrsmittel – auch in der Stadt. Es bieten sich allerdings viele alternative, klimafreundliche Fortbewegungsmittel an, die Menschen in der Stadt geschmeidig von A nach B bringen. Stadträder, E-Scooter, E-Roller, Carsharing und der öffentliche Nahverkehr bilden ein flächendeckendes Verkehrsnetz. Dieser Mobilitätsmix soll in der Zukunft dazu beitragen, dass immer weniger auf das eigene Auto zurückgegriffen wird.

Aktionstage, sowie der Abgasfreie Tag (Zero Emissions Day) und der Autofreie Tag, sollen auf alternative Verkehrsmittel aufmerksam machen. In vielen Städten weltweit werden Teile der Stadt von Autos freigeräumt und für Straßenfeste, Demonstrationen und andere Veranstaltungen benutzt.  

Jeden Tag etwas Gutes tun

Das grüne Leben braucht nicht immer große Veränderungen. Nicht jeder kann ein neues Haus mit einem umfassenden SmartHome-System bauen oder komplett ohne Auto zurechtkommen. Aber auch viele kleine Handlungen im Alltag haben eine große Wirkung. Es gibt immer mehr nachhaltige Lösungen für unser alltägliches Leben, die nicht viel Anstrengung verlangen.

Wir können z.B. Verpackungsmüll vermeiden, indem wir grundlegende Lebensmittel in eigene Behälter im Unverpackt-Laden füllen und anstatt Wasser in Plastikflaschen einfach unser sauberes Leitungswasser trinken. Der Kaffee oder das Mittagessen zum Mitnehmen kann in eigene Becher oder Dosen verpackt werden. Es gibt viele Unternehmen, die Alltagsutensilien, Bekleidung oder sogar Elektronik nachhaltig produzieren, unter fairen Bedingungen. Diese vielfältigen und oftmals „kleinen“ Lösungen stehen uns zur Verfügung:  Wir alle müssen diese Lösungen einfach in unseren Alltag integrieren und die grüne Lebensart als Standard angewöhnen.

Plant for the Planet

Zu guter Letzt möchten wir noch auf unsere Partnerschaft mit dem Leuchten-Hersteller Pracht hinweisen. Pracht hat sich als Ziel gesetzt, in Kooperation mit Plant-for-the-Planet bis 2020 ganze 250 000 Bäume zu pflanzen – 1 Baum für jede verkaufte LED-Leuchte. Getreu unserem Monatsmotto Sustain our Future haben wir im September für jede verkaufte LED-Leuchte gleich 2 Bäume gepflanzt.

Gemeinsam möchten wir diese Lebensart mit unseren Followern weiterführen. Was sind eure besten nachhaltigen Tipps für den Alltag?


Kommentare

Nutzerkommentare:

Keine Kommentare vorhanden.